Nur 48 Stunden

Nur 48 Stunden – Der schnellste Filmwettbewerb Schleswig-Holsteins

  • Drehen
  • Schneiden
  • Abgeben

Termine 2021
Anmeldungen ab sofort an „kultur@studentenwerk.sh“
Anmeldeschluss: 27. April 2021
Produktionswochenende: 30. April – 02. Mai 2021
Finale: 12. Mai 2021 (Live-stream und Offener Kanal)

Der Wettbewerb wird veranstaltet vom Studentenwerk SH, vom Landesverband Jugend & Film SH und vom Offenen Kanal SH.

Nur48Stunden LIVESTREAM

(YouTube-Kanal des Studentenwerks SH)

Hier nun die Sendezeiten für den Finaltag am 12.05.2021:  

16.45 – 18.45 Uhr
Alle Filme, die es nicht ins Finale geschafft haben

18.45 – 19.00 Uhr
Pause

19.00 – 19.30 Uhr
15 Jahre „Nur 48 Stunden“ (ein filmischer Rückblick – Interviews, Making-Ofs, Filmausschnitte)

19.30 – 22.30 Uhr
Die Finalfilme in drei Blöcken (mit Zoom-Schalte zu den Teams)
Publikumsabstimmung
Preisverleihung (mit Zoom-Schalte zu den Teams)

————————————————————————————————————————————–

Die Finalisten 2021

Block 1
Felix Schutt / Johannes Jensen / Lasse Schafrinski – PRÄSENZ
Tim Bielefeldt – EIN HI-FILM
Reinhold Hansen – CARMA
Thierry Jové Skoluda / Nikolaj Dunken – DAS VERBRECHEN
Johann Schultz / Jan Eilert Haskamp – DIE JÄGERIN

Block 2
Merlin Slamanig – DAS EGO-KOMPLOTT
Maria Guk / Valerie Bartel – GEZEICHNETE WELT
Christoph Zickler / Martin Bauer – #HASSTAG
Lena Meier / Moritz A. Wandl – ELEVATOR PITCH
Hanno Mertin / Arne Berner – SPRUNG

Block 3
Ben Schaub – GUTE AUSSICHTEN
Oliver Boczek – STRIEKERS ODER FÜERTÜÜCH
Patrick Knittler / Yves Zahnd – ABGESCHLOSSEN
Torben Sachert / Olli Ott – HELDEN

———————————————————————————————————————————————————

Liebe Filmteams,
neben der Bewältigung der üblichen Aufgaben gilt es in diesem Jahr auch wieder die vom Land vorgegebenen aktuellen Hygiene-, Abstands- und Kontaktvorschriften im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie strengstens einzuhalten.
Doch nun zu den Aufgaben für den Wettbewerb 2021:
Das Thema eures Films soll sein:
– „Gute Aussichten“

Folgende Elemente müssen zudem in eurem Beitrag vorkommen:
– ein Absatz
– eine Welle
– Die offizielle Uhrzeit des Sonnenuntergangs in Westerland/Sylt am Freitag, 30.04.21 (nur die Uhrzeit muss im Film vorkommen)

Die drei Elemente müssen in unterschiedlichen Einstellungen verstreut und woanders als im Vor- oder im Abspann auftauchen!!!
– Die Länge des Films einschließlich Vor- und Abspann darf maximal 6:00 Minuten betragen.
– Es darf keine GEMA-pflichtige-Musik verwendet werden.

Im Anhang findet ihr die aktuelle Sendeanmeldung.

Zur Abgabe:
Die Abgabe erfolgt per Upload über WeTransfer.
Den Link schickt ihr bitte an kultur@studentenwerk.sh
Der Upload muss am Sonntag, 02.05.2020 bis 18 Uhr gestartet sein! Filme, deren Upload nach 18.00 Uhr gestartet wurden, werden für den Wettbewerb nicht berücksichtigt!
Die Filmdatei sollte unbedingt den Namen eures Filmtitels und Nachnamen des angemeldeten Teammitglieds tragen, muss im Format mp4 vorliegen und darf die Größe von 1 GB nicht überschreiten.
Bitte unbedingt auch die Sendeerklärung mit Unterschrift! beifügen.
Bitte keine Veröffentlichung eures Beitrages im Internet vor dem 13. Mai 2021!!!

Denkt bitte auch an den Clip für Mellie (siehe E-Mail: Nur 48 Stunden Vorabinfos)!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß und gute Inspirationen.
Bleibt gesund
Euer Nur48Stunden-Team

Preise:
Jürgen-Prediger-Filmpreis – dotiert mit 350 Euro
2. Preis – dotiert mit 150 Euro
3. Preis – dotiert mit 100 Euro
Publikumspreis – dotiert mit 150 Euro
Nachwuchspreis – dotiert mit 50 Euro

Eigentlich hatten wir uns die 15. Ausgabe von „Nur 48 Stunden“ natürlich ganz anders gewünscht – einen „normalen“ Dreh, ein Kaltgetränk bei der Filmabgabe in den Offenen Kanälen und ein volles Metro-Kino beim Finale. All das ist leider nicht möglich, auch nicht eine Open-Air-Veranstaltung am Kieler Bootshafen. So müssen wir auch in diesem Jahr die Durchführung des Wettbewerbs den Corona-Auflagen anpassen.

Nach wie vor gilt eine Kontaktsperre, d.h. Treffen sind nur mit Personen eines gemeinsamen Haushalts sowie eines weiteren Haushalts zulässig, wenn insgesamt nicht mehr als fünf Personen teilnehmen. Das gilt unabhängig vom Ort des Treffens. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Grundsätzlich gilt, den Kontakt zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf das absolut nötige Minimum zu reduzieren.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei den Dreharbeiten die Abstandsregel (1,5 Meter) sowie die gängigen Hygienemaßnahmen (gründliches Händewaschen, Husten- und Niesetikette, tragen einer FFP2-Maske, stetige Lüftung von Innenräumen) eingehalten werden müssen. Wir empfehlen, dass alle am Set beteiligten Personen sich vorher einen Schnelltest unterziehen und an den Drehorten ausreichend Desinfektionsmittel bereitgestellt werden.
Wir wissen, dass diese Bedingungen für alle eine besondere Hausforderung bedeuten, und wir sind gespannt, ob wieder so tolle Filme wie im letzten Jahr entstehen.

Das Finale wird per Livestream sowie im Offenen Kanal gezeigt, auch eine Online-Publikumsabstimmung ist wieder geplant. Hierzu erfolgen Details später.

Wir freuen uns sehr auch in diesem Jahr wieder tolle Persönlichkeiten für die Jury präsentieren zu dürfen:
Pola Rader ist eine preisgekrönte Regisseurin und Fotografin mit russischen Wurzeln, die heute in Deutschland lebt. 2014 schloss sie ihren Bachelor in Film- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin ab. 2019 absolvierte sie den MA-Filmkurs an der Universität der Schönen Künste Hamburg mit dem Abschlussfilm „Habitat“, einem experimentellen Dokumentarfilm.
Pola Rader ist Vorstandsmitglied des Vereins „Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.“ und Kuratorin des Kurzfilmfestivals „Lokale Helden“ in Kiel.
Almuth Anders aus Hamburg ist Videokünstlerin und wurde 2015 für ihren Kurzspielfilm „Famulus“ für den deutschen Kurzfilmpreis nominiert.
Arne Sommer ist Autor der Hörspielreihe “Peter Lundt: Blinder Detektiv”. Er hat außerdem zahlreiche Drehbücher, Romane, weitere Hörspiele, Live-Hörspiele und einen Comic geschrieben. Die Filme “Klassentreffen” und “Visus – Expedition Arche Noah” stammen ebenso aus seiner Feder wie der Roman “Familiensache”. Seit 2014 ist er Leiter der Filmwerkstatt der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH in Kiel.

Und so funktioniert der Wettbewerb:

DIE AUFGABE

Am Freitag, den 30. April 2021 um 18 Uhr erhalten die angemeldeten Teams eine E-Mail mit den Aufgaben zum Wettbewerb. Die Aufgaben findet man kurz danach auch hier im Web.
Die Drehaufgabe hat in der Regel ein inspirierendes Thema und drei Elemente, die in dem Film vorkommen müssen. Die drei Elemente helfen zu garantieren, dass der Film auch wirklich erst am Wettbewerbs-Wochenende gedreht wird. Darum müssen die drei Elemente in unterschiedlichen Einstellungen verstreut und woanders als im Vor- oder im Abspann auftauchen.

DER FERTIGE FILM

Die Filme müssen im Format mp4 vorliegen.
Die Filmdatei sollte unbedingt den Namen eures Filmtitels und Nachnamen des angemeldeten Teammitgliedes tragen.
Die Abgabe der Filme erfolgt per Upload über WeTransfer. Den Link schickt ihr bitte an „kultur@studentenwerk.sh“

DIE ABGABE

Der Upload der Beiträge muss am Sonntag, den 02. Mai 2021 bis 18 Uhr erfolgt sein.
Filme, bei denen der Upload nach 18.00 Uhr gestartet wird, können für den Wettbewerb nicht berücksichtigt werden!

Eure Filme dürfen nicht vor dem 13. Mai 2021 im Internet veröffentlicht werden!

Alle Wettbewerbsbeiträge sollen im Offenen Kanal gezeigt werden. Hierzu ist eine Sendeanmeldung/erklärung des OK (s.u.) auszufüllen. Bitte die Sendeanmeldung/erklärung zusammen mit dem Film hochladen. Bei Minderjährigen sind Angabe und Unterschrift einer gesetzlichen Vertretung erforderlich.

DIE VORJURY

Bei der Präsentation im Kino können aus zeitlichen Gründen voraussichtlich nicht alle abgegebenen Filme gezeigt werden. Eine Vorjury trifft in diesem Fall (voraussichtlich zwischen 03. und 05. Mai 2021) aus den eingereichten Filmen eine Auswahl von mindestens 10 Filmen für die Präsentation und benachrichtigt die Teams umgehend, welcher Film im Finale dabei ist.

DIE PRÄSENTATION

Die Präsentation der Filme findet am Mittwoch, 12. Mai 2021 ab 17.00 Uhr statt (Video-Live-stream und Offener Kanal). Das Finale mit den vorausgewählten Filmen startet um 19.30 Uhr, moderiert von Henning Fietze (OKSH) und Ingo Mertins (LJF SH / Studentenwerk SH)

DIE JURY und DIE PREISE

Eine Fachjury (meist 3 Personen) vergibt drei Preise (Jürgen-Prediger-Filmpreis: 350 €, 2. Preis: 150 €, 3. Preis: 100 €), einen weiteren Preis vergibt das Publikum (150 €). Die Veranstalter vergeben zudem noch einen Nachwuchsfilmpreis (50 €).
Der Publikumspreis wird in diesem Jahr wieder online ermittelt.

Der 1. Preis trägt seit 2015 den Namen „Jürgen-Prediger-Filmpreis“ und ist mit 350 Euro dotiert.
Jürgen Prediger war ein Schauspieler und Filmemacher, der sich sehr für den Filmnachwuchs in Schleswig-Holstein engagiert hat, und der leider viel zu früh verstorben ist. Man hat ihn sowohl im „Tatort“ gesehen als auch in vielen Kurzfilmen junger NachwuchsfilmerInnen.
Wir freuen uns sehr, dass wir zum Gedenken an diesen großartigen und herzlichen Menschen diesen Preis an Filmtalente vergeben können.
Initiiert wurde dieser Preis von Gerald Grote und Annette Breitländer.

Zurück nach oben